Käufer-Nutzen-Maxtrix: Was der Kunde an Ihrem Produkt wahrnimmt
logo

Käufer-Nutzen-Matrix

Matrix-Diagramme

Matrix-Diagramme sind universell verwendbar und haben zahlreiche Anwendungen im Umfeld strategischer Überlegungen.
Beispiel Käufer-Nutzen-Matrix:

Ist Ihr Produkt preiswert? Nützlich? Leicht zu entsorgen? Mache es Spaß? Eine wertvolle strategische Analyse dieser "Berührungspunkte zwischen Kunde und Produkt" ist als Käufer-Nutzen-Matrix bekannt.

Zur Umsetzung mit mZ Pro nutzen Sie die Matrix-Ansicht. Die Käufer-Nutzen-Matrix könnte dann vielleicht so aussehen.

 

Kunden-Nutzen-Matrix

Details zum Beispiel:

In der Matrix ist dargestellt, wie etwa die Lieferung oder die Nutzung eines Produkts bewertet wird:
Ist die Lieferung umweltfreundlich? Oder irgendwie riskant? Ist die Benutzung einfach? Ist die Benutzung produktiv?

An den Schnittpunkten, also z.B. wo die Zeile "Benutzung" die Spalte "Einfachheit" kreuzt, stellt man dar, wie der Kunde die Situation bewertet.

Das Symbol am Schnittpunkt von "Benutzung" und "Einfachheit" ist groß und rot. Die Größe bedeutet: Dem Kunden ist es wichtig, dass das Produkt einfach ist. Die rote Farbe bedeutet: Die Einfachheit ist schlecht bewertet. Dagegen zeigt das große dunkelgrüne Symbol weiter rechts: Die Benutzung des Produkts bringt einen großen Produktivitätsgewinn oder ist besonders wirtschaftlich.

An diesen Extremwerten würde man ansetzen: Die Einfachheit verbessern. Die Produktivität in der Werbung besonders herausstellen ... Mit mZ Pro kann man eine Käufer-Nutzen-Matrix erstellen und hinter jedem bewerteten Punkt gleich Maßnahmen festlegen. Mehr ...